Die moderne Straßenbahn in Europa

Veröffentlicht am 18.08.2011 in Verkehr

So geht Straßenbahn richtig! Ausstellung über „die moderne Tram in Europa“ wird bis zum 02. September 2011 im Kulturzentrum Prenzlauer Allee 227 gezeigt

In Berlin ist es ja immer ein wenig problematisch, wenn es um die Straßenbahn geht. Manch einer hält dieses hoch moderne Verkehrsmittel noch immer für veraltet. Weltweit erlebt die Straßenbahn jedoch eine ungeahnte Renaissance: so wurden weltweit zahlreiche neue Straßenbahnbetriebe geründet oder vorhandene Netze deutlich ausgebaut, hervorzuheben sind dabei die Länder England, Frankreich und die USA.

Die BVV Pankow hat sich mehrfach für die Erweiterung des Straßenbahnnetzes ausgesprochen und dafür bereits im Jahr 2007 auf Antrag der SPD-Fraktion ein eigenes Konzept mit der Drucksache VI-0153: Erhaltung und Ausbau des Straßenbahnnetzes im Bezirk Pankow verabschiedet. Nichtsdestotrotz wurden diese Vorschläge auf der Landesebene bisher nur wenig beachtet und im StEP Verkehr des Landes Berlin letztlich nicht aufgenommen, um sich auf die beiden wesentlichen Strecken zum Potsdamer Platz und Hauptbahnhof zu konzentrieren

Insgesamt ist jedoch in der Verwaltung und auch bei Teilen der Berliner Bevölkerung ein erhebliches Informationsdefizit über das Verkehrsmittel Straßenbahn festzustellen. Deshalb hat die BVV Pankow – wiederum auf Antrag der SPD-Fraktion (siehe Drucksache VI-1152: Die moderne Straßenbahn in Europa)– beschlossen, dass die bemerkenswerte Ausstellung „Die moderne Tram in Europa“ der Münchner Verkehrsgesellschaft nach Berlin geholt werden soll.

Diese wird jetzt im Zusammenhang mit dem Jubiläum 100 Jahre Straßenbahn nach Heinersdorf im Kulturzentrum Sebastian Haffner, Prenzlauer Allee 227, 10405 Berlin, gezeigt. Die Ausstellung ist bis zum 02. September 2011, jeweils von Montag bis Freitag in der Zeit von 10.00 bis 18.00 Uhr, geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Bleibt nur zu hoffen, dass auch mal die Entscheidungsträger der Landesebene den Weg in den Prenzlauer Berg finden.

 

Homepage Roland Schröder