Neue Umfrage gestartet: Soll die Schönhauser Allee fahrradfreundlicher werden?

Veröffentlicht am 16.08.2011 in Verkehr

Jeden Morgen zeigt sich das gleiche Bild. An den Ampeln auf der Schönhauser Allee stauen sich die Radfahrerinnen und Radfahrer. Der vorhandene Radweg ist zu eng. Schnellere RadfahrerInnen kommen kaum an den langsameren vorbei. Fußgängerinnen und parkende Kraftfahrzeuge verschärfen die Situation. Besonders unübersichtlich ist es an den Haltestellenbereichen der Straßenbahn. Deswegen habe ich am 29. Juli 2011 eine neue Umfrage gestartet, die bis Ende August 2011 online bleibt.

Gleichzeitig steigen immer mehr Menschen für ihre täglichen Wege auf das umweltfreundliche Fahrrad um. Morgendliche Zählungen in den Sommermonaten haben bereits ein Verhältnis von 1:1 zwischen motorisierten Fahrzeugen (ohne LKW, Straßenbahn und Liefer- sowie Rettungsfahrzeugen) und Radverkehr ergeben. Dem gestiegenen und weiter steigenden Radverkehr auf der Schönhauser Allee wurde bislang noch nicht Rechnung getragen. Sie präsentiert sich unverändert wie seit der Sanierung aus den 1990er Jahren, in einem Standard der heute nicht mehr zur Anwendung kommen würde. Die Entwicklung des Radverkehrs ist auf jeden Fall zu begrüßen und soll weiterhin durch die Politik unterstützt und befördert werden. Daher wollen die SPD und ich dem Verkehrsaufkommen nunmehr Rechnung tragen und den Verkehrsraum für den Radverkehr erweitern. Sagen Sie mir Ihre Meinung zur Fahrradfahrer-Situation, stimmen Sie mit ab (Umfrage siehe rechte Seite). Das Ergebnis mit den meisten Stimmen wird von mir als Antrag in die Bezirksverordnetenversammlung Pankow eingebracht. Nutzen Sie die Chance mit mir gemeinsam etwas zu gestalten. Auch ganz neue Ideen sind jederzeit willkommen, schreiben Sie mir einfach (Kontakt) oder kommen Sie im Kiezbüro, Schivelbeiner Straße 48, vorbei. Ihr Roland Schröder SPD-Kandidat für das Abgeordnetenhaus des Wahlkreises VI Pankow Die Antwortmöglichkeiten in Langfassung:
  • Ich bin mit der Gestaltung und der Raumaufteilung auf der Schönhauser Allee zufrieden und finde alles in Ordnung so wie es ist.
  • Ich finde eine kleine Lösung gut, bei der der rechte Fahrstreifen in einen extrabreiten Radstreifen umgewandelt wird.
  • Ich bin der Meinung, dass umfassende bauliche Veränderungen erforderlich sind, um insbesondere an den Straßenbahnhaltestellen Barrierefreiheit herzustellen sowie mehr Platz für den Radverkehr und einen breiteren Gehweg zu ermöglichen.
  • Ich finde künftig sollte jedes Verkehrsmittel einen Fahrsteifen haben, links die Straßenbahn, in der Mitte die Autos, rechts der Radverkehr. Dann können Ladezonen und einzelne Stellplätze auf dem heutigen Radstreifen oder zusätzliche Gehwegflächen angelegt werden.
  • Ich finde keine der Varianten gut und wünsche mir…………………………………………………………………………………….
 

Homepage Roland Schröder